Denk­fabrik warnt: Energie-Ratio­nierung steht vor der Tür!

Pres­se­er­klärung des GWPF vom 19. Oktober 2021

Wenn der Wind nicht weht, wird es in den Häusern kalt!

Haus­halte, die auf Wär­me­pumpen umstellen, laufen Gefahr, wochenlang abge­schaltet zu werden, heißt es in einem neuen Papier der Global Warming Policy Foun­dation. Das liegt daran, dass die Wär­me­stra­tegie der Regierung das grund­le­gende Problem der Unter­bre­chung der Ener­gie­ver­sorgung nicht angeht.

Dem Autor des Berichts Andrew Montford zufolge werden Netz­be­treiber ohne die Mög­lichkeit, Strom in großen Mengen zu spei­chern, gezwungen sein, Geräte wie Wär­me­pumpen und Lade­geräte für Elek­tro­fahr­zeuge abzu­schalten, wenn der Wind nicht weht. Bei einer langen Flaute werden die Haus­halte ganz abge­schaltet werden müssen. Intel­li­gente Strom­zähler der zweiten Generation, die derzeit lan­desweit instal­liert werden, werden es dem Netz ermög­lichen, Geräte aus der Ferne zu steuern.

Montford erklärt, dass die Tech­no­logien, von denen all­gemein ange­nommen wird, dass sie gegen die Unter­bre­chung der Strom­erzeugung helfen, in Wirk­lichkeit nur von geringem Nutzen sind: „Wir haben nicht genügend geeignete Standorte für Pump­spei­cher­kraft­werke, und Bat­terien und Was­ser­stoff sind viel zu teuer“, sagt er. „Die einzige Tech­no­logie, die uns hier helfen kann, basiert auf fos­silen Brenn­stoffen, aber eben­diese hat die Regierung ausgeschlossen“.

Und nicht nur eine Flaute wird dazu führen, dass Geräte abge­schaltet werden müssen. Das Ver­tei­lernetz, das den Strom auf Stra­ßen­ebene wei­ter­leitet, wurde für viel geringere Lasten aus­gelegt als in einer Net-Zero-Welt erfor­derlich sein werden. Das heißt, wenn zu viele Men­schen Strom benö­tigen, müssen die Netz­be­treiber die Nach­frage wieder rationieren.

Der Direktor des GWPF Dr. Benny Peiser sagt, dass der Bericht eine Warnung an die Poli­tiker sei:

„Familien in der Kälte und im Dunkeln zu lassen, wird zu einigen sehr unglück­lichen Wählern führen. Das wird nicht gut ausgehen“.

Der Bericht mit dem Titel „Sur­vival of the Richest: Smart Meters and Energy Rationing kann hier her­un­ter­ge­laden werden.

Link: https://www.thegwpf.org/publications/smart-homes-energy-rationing/

„Ohne signi­fi­kante Erzeugung durch Gas oder Kern­kraft oder auch erheb­licher Was­ser­stoff-Spei­cherung, werden wir die Ver­sorgung ein­stellen, und zwar in einer Form der natür­lichen Auslese unter dem Motto „Nur die Reichsten überleben“.

Über­setzt von Christian Freuer für das EIKE


Quelle: eike-klima-energie.eu