Die Fed bereitet sich auf den Crash der glo­balen Finanz­systeme vor, um den „Great Reset“ umzusetzen

Die Federal Reserve bereitet den Crash des Finanz­systems inmitten einer glo­balen Pan­demie vor, die die Welt seit 2020 ver­wüstet hat, schreibt naturalnews.com.

In einem in Global Research ver­öf­fent­lichten Bericht stellt der Autor F. William Engdahl fest, dass die Fed zusammen mit anderen glo­ba­lis­ti­schen Mächten den US-Finanz­markt mit stei­genden Infla­ti­ons­kosten als Vorwand zum Ein­sturz bringen wird. Dies wird zum Absturz der größten Finanz­blase der Geschichte führen und den Weg für den „Great Reset“ ebnen.

Hier bestellen!

Der Grund­stein für den Absturz und den Great Reset wurde bereits gelegt: In den USA nähert sich die Biden-Regierung einem wei­teren wich­tigen Weg, indem sie die  Nord­at­lan­tikpakt-Orga­ni­sation dazu ver­an­lasst , Waffen und Berater an die Ukraine zu schicken – ein Land, das derzeit im Kon­flikt mit Russland ist.

Inzwi­schen stehen die USA mitten im Streit zwi­schen China und Taiwan – und führen gleich­zeitig Stell­ver­tre­ter­kriege gegen China in Äthiopien und anderen Teilen Afrikas.

Die Bil­lionen Dollar an Not­aus­gaben sowohl von Donald Trump als auch von Joe Biden sowie die Fort­setzung der Null­zins­po­litik der Federal Reserve haben die Vor­aus­set­zungen für einen bevor­ste­henden Zusam­men­bruch des Marktes geschaffen. Der Kauf von Anleihen in Mil­li­ar­denhöhe, um die Blase weiter auf­zu­blähen, bewies, dass der Zusam­men­bruch absichtlich und bewältigt ist.

Die US-Inflation wird durch Unter­bre­chungen der Lie­fer­kette aus Asien in ganz Nord­amerika ver­schlimmert. Die Inflation, die die schlimmste seit vier Jahr­zehnten ist, bereitete den Zen­tral­banken die Bühne, um das über­schuldete System zu Fall zu bringen und den großen Neu­start des welt­weiten Finanz­systems vorzubereiten.

Die Volks­wirt­schaften der großen Indus­trie­na­tionen werden sich durch den Green New Deal in der Euro­päi­schen Union und den USA selbst zer­stören. Der Zusam­men­bruch des Dol­lar­systems wird den größten Teil der Welt auf­grund seiner Schul­den­bindung zum Ein­sturz bringen. 

Das Stromnetz in der Euro­päi­schen Union steht diesen Winter am Rande eines großen Strom­aus­falls, nein dank der Null-Koh­len­stoff-Politik zum Aus­stieg aus Kohle, Öl, Gas und sogar Atom­kraft. Das Netz ist auf unzu­ver­lässige Wind- und Son­nen­en­ergie angewiesen.

Deutsch­lands neueste grüne Regierung musste am 31. Dezember drei Atom­kraft­werke schließen. Kern­kraft­werke erzeugen den Strom, den Dänemark ver­braucht. Wind und Sonne können die Lücke nicht füllen.

Biden-Pro­jekte führten zu Rekordhoch bei den Treibstoffkosten

Bidens Build Back Better führte zu einem Rekordhoch bei den Treib­stoff­kosten und es ist eine begründete Ver­mutung, dass eine Erhöhung der Zins­sätze die ganze Welt ver­wüsten wird.

Engdahl, ein Absolvent der Princeton Uni­versity , ein stra­te­gi­scher Risi­ko­be­rater und Dozent, stellte fest, dass die Fed die „Kern­in­flation“ ver­wendet hat, um die poli­tisch schäd­lichen monat­lichen Daten zur Ver­brau­cher­inflation zu besei­tigen , die stei­gende Öl- und Getrei­de­preise zeigten. Kern­in­flation bedeutet, dass die Ver­brau­cher­preise abzüglich Energie und Nah­rungs­mittel steigen. Der in Ungnade gefallene Prä­sident Richard Nixon benutzte den Begriff 1975, um die Daten zu fälschen.

„Die Kern­in­flation ist ein Betrug, weil die ame­ri­ka­ni­schen Ver­braucher für Benzin und Brot viel mehr bezahlen mussten. Ohne Energie und Nahrung können nur wenige echte Men­schen leben“, betonte Engdahl.

Derzeit enthält der US-Ver­brau­cher­preis­index weder die Kosten für den Kauf und die Finan­zierung von Häusern noch die Immo­bi­li­en­steuern oder die Haus­wartung und ‑ver­bes­serung, die stark gestiegen sind. Die Fed sollte eine Erklärung abgeben, in der sie zugibt, dass die Inflation alar­mie­render ist, als sie dachte. Diese Situation erfordert aggressive Zins­er­hö­hungen, um „die Inflation aus dem System zu drücken“.

Unter­stützt durch Fed-Zinsen nahe Null und monat­lichen Käufen von Anleihen durch die Fed in Höhe von 120 Mil­li­arden US-Dollar könnte die Wall Street mit Aktien auf his­to­ri­schen Höchst­ständen einen pani­schen Aus­stieg aus den Aktien ein­leiten, um auszusteigen.

Dies wird natürlich Panik­ver­käufe aus­lösen und einen schnee­ball­ar­tigen Markt­kollaps aus­lösen, der den Immo­bilien- und Akti­en­kollaps von Ever­grande kurz­zeitig machen wird.

Engdahl stellte fest, dass die Federal Reserve und große Banken wie die EZB in der EU und die Bank of Japan Null­zinsen und „quan­ti­tative Lockerung“-Käufe von Anleihen zur Rettung der großen Finanz­in­stitute sowie der Wall Street und der EU-Banken unter völ­liger Miss­achtung der Gesundheit der Real­wirt­schaft gegeben haben. Die größte Ret­tungs­aktion in der Geschichte hirn­toter Banken und Finanz­fonds führte zur künst­lichen Inflation der größten Spe­ku­la­ti­ons­blase der Geschichte.

Als ver­sierter Geschäftsmann wusste Donald Trump, dass der neue Rekord­an­stieg der S&P‑500-Aktien als Beweis für die boo­mende Wirt­schaft wegen der Null­zins­po­litik der Fed eine Lüge war.

Ame­ri­ka­nische Wirt­schaft schrumpft

Ange­sichts mas­siver Arbeits­kräf­te­knappheit, Sperren und Lie­fer­ket­ten­pro­blemen aus China sinkt die US-Wirt­schaft und Bidens gefälschte „Infrastruktur“-Gesetzgebung wird wenig dazu bei­tragen, die lebens­wichtige wirt­schaft­liche Infra­struktur von Auto­bahnen, Regen­fällen, Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­lagen und Strom­netzen wieder aufzubauen.

Die Fed bereitet sich auf den Akti­en­crash im Jahr 2022 vor, den sie nutzen wird, um eine echte Große Depression ein­zu­leiten. Sie wird schlimmer sein als das, was in den 1930er Jahren pas­siert ist, weil die Erspar­nisse der nor­malen Ame­ri­kaner ver­nichtet werden.

Bidens Steuer auf den Rückkauf von Unter­neh­mens­aktien führte dazu, dass S&P‑500-Unternehmen ihre eigenen Aktien im Wert von 742 Mil­li­arden US-Dollar zurück­kauften. Ob die Fed ihre Käufe von Staats­an­leihen und Hypo­the­ken­an­leihen redu­zieren wird. Die Hys­terie der COVID-19-Pan­demie führte zu rie­sigen Käufen und die Wert­pa­pier­be­stände der Federal Reserve haben sich von 3,8 Bil­lionen US-Dollar auf 8 Bil­lionen US-Dollar Ende Oktober 2021 mehr als verdoppelt.

Die USA mani­pu­lierten auch Beschäf­ti­gungs­daten und Infla­ti­ons­zahlen. Dies geschah während der Viet­nam­kriegszeit unter Lyndon Johnson. Derzeit schätzt der Pri­vat­ökonom John Wil­liams von Shadow Government Sta­tistics, dass die tat­säch­liche Arbeits­lo­sen­quote in den USA bei über 24,8 Prozent liegt, was weit von den für November gemel­deten 4,2 Prozent ent­fernt ist.

Das fragile US- und globale Finanz­system wird zusam­men­brechen, wenn die Zinsen erhöht werden. Die Bürger könnten um Not­hilfe in Form von digi­talem Geld und einem Great Reset betteln.

Das in Washington ansässige Institute of Inter­na­tional Finance schätzte im Sep­tember, dass die welt­weite Ver­schuldung, zu der Staats‑, Haushalts‑, Unter­nehmens- und Bank­schulden gehören, Ende Juni um 4,8 Bil­lionen US-Dollar auf 296 Bil­lionen US-Dollar gestiegen ist, 36 Bil­lionen US-Dollar über dem Niveau vor der Pan­demie. Schwel­len­länder wie die Türkei, China, Indien und Pakistan schul­deten zusammen 92 Bil­lionen US-Dollar.


Quelle: pravda-tv.com