Rückt die Offen­legung der außer­ir­di­schen Präsenz auf der Erde noch näher?

Der rus­sische Prä­sident Putin könnte der erste Prä­sident sein, der öffentlich die Existenz von Außer­ir­di­schen bestätigt, die die Erde besuchen. Das glaubt zumindest der Insider Stephen Bassett. Bassett ist ein ame­ri­ka­ni­scher UFO-Lob­byist und Leiter der Paridigm Research Group Inter­na­tional (PRG). Er ver­brachte jetzt eine Woche in Russland, wo er Prä­sident Putin davon zu über­zeugen ver­suchte, wie wichtig es sei, endlich das Embargo auf­zu­heben, das die Welt­führer davon abhält, der Öffent­lichkeit die Wahrheit über Außer­ir­dische zu berichten. Stephen Bassett ist der einzige ein­ge­tragene Lob­byist, der glaubt, dass diese Wahrheit zurück­ge­halten wird, weil man an negative Aus­wir­kungen auf die Welt­re­li­gionen und die Gesetz­gebung der Welt glaubt.

Diese Ver­schwörung läuft seit min­destens 1947, als das erste UFO bei Roswell in New Mexico abge­stürzt ist. Während seines Auf­ent­haltes wurde Stephen Bassett für eine rus­sische Fern­seh­do­ku­men­tation inter­viewt. Dieses Interview wird im August in Russland aus­ge­strahlt. Es wäre möglich, dass Prä­sident Putin dann die erste formale Bekanntgabe über eine außer­ir­dische Präsenz macht, die mit der Menschheit in Kontakt steht. Diverse Quellen berichten davon, dass alle großen Regie­rungen der Erde mit ver­schie­denen außer­ir­di­schen Zivi­li­sa­tionen koope­rieren. Bassett traf auch ehe­malige sowje­tische Mili­tär­an­ge­hörige und rus­sische Geheim­dienst­mit­ar­beiter, die nun eben­falls in der Dis­closure-Bewegung zur Offen­legung mitarbeiten.

Im Interview sagte er: „Seit 1945 haben die Ver­ei­nigten Staaten und die Sowjet­union bzw. Russland 40 Tril­lionen Dollar für einen Wett­kampf um poli­tische und öko­no­mische Ideo­logien aus­ge­geben. Sie führten Stell­ver­tre­ter­kriege in der ganzen Welt und erschufen die größte Bedrohung, die die mensch­liche Rasse jemals kon­fron­tieren musste. Der kalte Krieg hat niemals wirklich auf­gehört. Beide Seiten setzen ihre zer­stö­re­rische Politik fort. Die Men­schen setzen ihre gegen­seitige Zer­störung und die der Bio­spähre fort, aber es gibt dort draußen eine ganze Galaxie, die voll mit Leben ist und die nur darauf wartet, dass wir uns an ihr beteiligen.

Die Rea­lität von Außer­ir­di­schen tran­szen­diert die Politik, die Reli­gionen, die Rasse und den Krieg. Das Embargo der Wahrheit hat nicht außer der Behin­derung des Fort­schritts der mensch­lichen Zivi­li­sation bewirkt. Eine Anzahl an wich­tigen Staats­ober­häuptern könnte dieses Embargo jederzeit beenden und das kann gar nicht früh genug pas­sieren. Die Welt könnte danach besser aus­sehen. Brücken zwi­schen den Ver­ei­nigten Staaten, China und Russland könnten geschlagen werden, damit die not­wen­digen geo­po­li­ti­schen Neu­aus­rich­tungen getroffen werden können. Dann kann ein Kurs ein­ge­schlagen werden, der den stän­digen Kriegen und der rück­sichts­losen Ver­schwendung von Res­sourcen ein Ende bereitet.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einer der Gründe für die anhal­tende Ver­schleierung der außer­ir­di­schen Präsenz sind die gene­ti­schen Pro­gramme und Ent­füh­rungen, die schon seit langer Zeit statt­finden. Auch zu diesem Thema gibt es immer wieder Neu­ig­keiten. Der eng­lische Autor Miguel Men­donca glaubt, dass es jetzt bereits eine große Gruppe in der mensch­lichen Bevöl­kerung gibt, die sich aus Alien-Hybriden zusam­men­setzt. Diese Rasse soll künftig sehr wichtig für das Über­leben der Menschheit sein. Die Außer­ir­di­schen erschaffen diese Hybriden, um uns dabei zu helfen, uns zu „höheren Wesen“ zu entwickeln.

Men­donca, der unter MS leidet, trifft sich regel­mäßig mit solchen Hybriden, und glaubt, dass sein Zustand sich danach ver­bessern würde und er einen höheren Ener­gie­level hätte, auch wenn seine Krankheit dadurch nicht geheilt werden kann. Miguel Men­donca aus Bristol war früher Unter­su­chungs­leiter des World Future Council, das sich mit den besten erneu­er­baren Energien beschäftigt. Er hat auch einige Bücher darüber verfasst.

Seine neueste Publi­kation beschäftigt sich mit den Hybriden: „Meet the Hybrids: The Lives and Mis­sions of ET Ambassadors on Earth“ (Treffen Sie die Hybriden – Die Leben und Mis­sionen der ET-Bot­schafter auf Erden). Im Buch kann man Inter­views mit acht Per­sonen lesen, die behaupten, mit implan­tierter Alien-DNA in ihren Körpern auf­ge­wachsen zu sein. Diese gene­ti­schen Ver­än­de­rungen werden durch­ge­führt, um die Menschheit zu ver­bessern. Men­donca ging zuerst skep­tisch in dieses Projekt, war aber nach dem Ende seiner Unter­su­chungen davon über­zeugt, dass diese Ent­füh­rungs­opfer alle die Wahrheit sagen. Er glaubt zu wissen, warum UFOs immer wieder die Erde besuchen.

Er sagte: „Mein Betä­ti­gungsfeld waren immer die erneu­er­baren Energien. Ich bin Aka­de­miker, darum ver­si­chere ich mich immer mit Fakten. Diese Hybriden heben die Schwingung an und wecken die Leute auf. Ich habe begonnen, auch durch diesen Prozess zu gehen und für mich ist es unbe­streitbar die Wahrheit. Immer wenn jemand mit einem starken ET-Aspekt mit mir gesprochen hat, fühlte ich einen ener­ge­ti­schen Wandel. Ich ging fast durch die Decke. Ich wurde fähig, mit meinem dritten Auge bestimmte Energien wahr­zu­nehmen. Ich bin ein Autor, ich wollte diese Erfah­rungen mit anderen teilen. Ich hatte keine Ahnung, dass es der­artig mein Leben ver­ändern würde. Ich glaube, diese neuen Ent­hül­lungen werden dabei helfen, einen Teil des UFO-Mys­te­riums zu ent­rätseln. Wir wissen warum sie her­kommen und wer sie sind.“

Drei von Men­donca inter­viewte Alien-Mensch-Hybriden

Allen diesen Men­schen wurden die gleichen Fragen gestellt, inklusive der Frage, wie sie dahin­ter­ge­kommen sind, dass sie Hybriden sind, wie ihre Genetik ver­ändert wurde und warum sie hier auf der Erde ver­weilen. Es war erstaunlich, wie sehr sich ihre Ant­worten glichen. Sie beschrieben alle sehr ähn­liche Erfah­rungen. Einer der Inter­viewten ist Robert Frost-Ful­lington aus Kali­fornien. Er behauptet, DNA von vier außer­ir­di­schen Spezies zu haben, von den Rep­tilien, den Sirianern, den großen Weißen und von großen Insek­toiden, die wie Got­tes­an­be­te­rinnen aussehen.

Dieser Mann behauptet, schon Implantate bekommen und mit Außer­ir­di­schen zusam­men­ge­troffen zu sein, als er fünf Jahre alt war. Bei allen diesen Ent­füh­rungen wurden seine Erin­ne­rungen gelöscht, ab dem Jahr 2011 kamen jedoch viele wieder in sein Bewusstsein und er rea­li­sierte, dass er ein Hybrid ist. Er erklärte, wie es dazu kommt: Wenn eine aus­ge­wählte Frau schwanger ist, wird sie in ein Raum­schiff gebracht. Dort nehmen diese Wesen dann die gene­ti­schen Ver­än­de­rungen an ihrem Embryo vor. Diese Ent­füh­rungs­opfer sehen das aber als nichts Bös­ar­tiges. Sie alle glauben, es geschieht im besten Interesse der Menschheit.

Alle befragten Per­sonen glauben, es sei ihre Mission auf der Erde, die Schwin­gungs­fre­quenz zu erhöhen. Sie denken, dass es einen Auf­stieg aus­lösen wird, der bald statt­findet. Bei diesem Auf­stieg wird sich die Menschheit von der dritten in die fünfte Dimension bewegen. Dann wird das Leben mehr spi­ri­tuell als phy­sisch sein. Dinge wie Krieg und Gewalt soll es dann nicht mehr geben.

Tatiana Amore, eine weitere Ent­führte aus England, sagte, sie ent­stamme der Rasse der Ple­jadier. Auch sie glaubt, dass der Planet jetzt seine Fre­quenz ändert und lichter wird. Das wäre besser für alle Menschen.

Vor kurzem fand ein Treffen von ver­schie­denen reli­giösen Gemein­schaften statt, bei der eine außer­ge­wöhn­liche Stel­lung­nahme abge­geben wurde. Diese Video­bot­schaft wurde dann veröffentlicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Corey Goode, der bekannte Whist­leb­lower des geheimen Welt­raum­pro­gramms, sagte, diese Zusam­men­kunft am 14. Juni war ein wei­terer Auftakt für die Offen­legung von außer­ir­di­schem Leben. Diese reli­giösen Führer rufen zu Freund­schaft und Einheit auf, um die Nega­ti­vität und Trennung der Gesell­schaft zu beenden. Jeder dieser reli­giösen Führer gab eine kurze per­sön­liche Stel­lung­nahme ab. Diese glau­bens­über­grei­fende Nach­richt ist sehr wichtig. Es gibt einige Spezies von Außer­ir­di­schen, die genau wie Men­schen aus­sehen. Diese arbeiten mit den großen Welt­re­gie­rungen und auch mit dem Vatikan zusammen, um eine Offen­legung und Einheit zu bewirken.

Goode berichtet, dass kürzlich vier außer­ir­dische Gruppen ent­schieden haben, langsam einen Kon­takt­prozess ein­zu­leiten. Das soll dann in Folge zu einem offenen Kontakt führen. Eine Gruppe von nor­disch aus­se­henden Außer­ir­di­schen soll diese Anstren­gungen anführen. Es hat bis zum siebten Jahr­hundert auf der Erde noch einen eini­ger­maßen offenen Kontakt gegeben, danach ent­schieden die Außer­ir­di­schen, nur im Hin­ter­grund zu arbeiten und einen geheimen Ein­fluss auf die glo­balen Eliten auszuüben.

Nun wurden viele reli­giöse Führer der Welt von ihnen kon­tak­tiert, um den Prozess der Offen­legung weiter vor­an­zu­bringen. Diese Führer sollten diese Außer­ir­di­schen jetzt der Welt bekannt machen, ganz spe­ziell die nor­dische Rasse. Es gibt in unserer Galaxis eine Kon­fö­de­ration von Brüdern und Schwestern ver­schie­dener Pla­neten. Sie sind auch als die „Galak­tische Föde­ration“ bekannt, einer Allianz aus menschlich aus­se­henden Außer­ir­di­schen, die auch mit den Zivi­li­sa­tionen der Inneren Erde zusam­men­ar­beiten. Laut Goode gibt es zwei Mög­lich­keiten, wie das bekannt­ge­geben werden soll: Erstens, drei wichtige reli­giöse Führer treten vor und stellen eine engel­hafte ET-Rasse vor, die uns ein neues hei­liges Buch und eine neue eso­te­rische New-Age-Religion bringt, die auf der Einheit allen Lebens basiert. Die zweite Mög­lichkeit wäre eine direkte Bekanntgabe durch den Papst mit einem der nor­di­schen Außerirdischen.

Der Vatikan spielt eine sehr wichtige Rolle darin, den Gläu­bigen die Außer­ir­di­schen als „Brüder von Christus“ vor­zu­stellen. Einige Astro­nomen des Vatikans hatten zuletzt offen über Außer­ir­dische dis­ku­tiert und es gibt auch ein neues UNICEF-Video, das Toleranz gegenüber außer­ir­di­schen Kindern nahelegt.

https://www.youtube.com/watch?v=LtBb5W9vqQs

Dieser ganze Prozess könnte sich aber noch über mehrere Jahre hin­ziehen. Bereits 2008 gab es solche Bemü­hungen. Der Vati­kan­as­tronom Gabriel Funes machte Aus­sagen zu Außer­ir­di­schen ein einem Interview: Der Außer­ir­dische ist mein Bruder.“

Er sagte: „Die Astro­nomie hat einen pro­funden mensch­lichen Wert. Es ist eine Wis­sen­schaft, die das Herz und den Geist öffnet. Die Astro­nomie hilft uns, unsere Leben, unsere Hoff­nungen und unsere Pro­bleme in die richtige Per­spektive zu rücken. Ich spreche hier als Priester und als ein Jesuit. Die Astro­nomie ist ein apos­to­li­sches Instrument, das uns näher zu Gott bringen kann.“

Die Bemü­hungen der nor­di­schen Außer­ir­di­schen mit den reli­giösen Führern der Welt führen wahr­scheinlich zur Geburt einer neuen glo­balen Religion. Goode glaubt, dass mehr als 90 % der Menschheit diese neue ET-Religion aus freiem Willen akzep­tieren werden. Wenn die Aus­sagen von Goode stimmen, befinden wir uns wieder näher an der Offen­legung von außer­ir­di­schem Leben. Das könnte end­gültig die reli­giösen Kon­flikte auf unserem Pla­neten beenden.

Wenn Sie mehr über die Hin­ter­gründe des Geheimen Welt­raum­pro­gramms und über die Pläne der Außer­ir­di­schen erfahren wollen, lesen Sie mein Buch mit Jan van Helsing: „Mein Vater war ein MiB“.