Schlagwort: Jan van Helsing

Dieses Büchlein kann Leben retten! Jan van Helsing im Interview mit Michael Morris zum neuen Buch „Blackout“

Jan van Helsing: Michael, Anfang dieses Jahres kam Dein neu­estes Buch „Es ist Krieg!“ heraus, und wie bei Deinen frü­heren Büchern auch ist „leider“ vieles bereits so ein­ge­treten, wie Du es vor­aus­gesagt hattest. Unter anderem hattest Du darin auch über die Ursachen und Hin­ter­gründe der künstlich geschaf­fenen Ener­gie­krise geschrieben und vor dro­henden Blackouts gewarnt. Nun hast Du […]

Den ganzen Artikel lesen

Jan van Helsing: Blackout ist da – auch bei der deut­schen Nationalmannschaft

Liebe Lese­rinnen und Leser, ich habe gestern mehrere Blackouts erlebt – den ersten in Form des neuen Buches „Blackout“ von Michael Morris, von dem ich gestern 600 Exem­plare signiert habe. Das Buch kam fast eine Woche früher als geplant. Michael Morris selbst konnte diesmal nicht mit­si­gnieren, da er sich im Ausland aufhält, und ich selbst konnte aus […]

Den ganzen Artikel lesen

„Wissen ist Macht“ — Jan van Helsing im Interview mit Dr. Dinero

Jan van Helsing: Dr. Dinero, 2009 haben wir zusammen das „Eine Million Euro Buch“ geschrieben. Das Buch ist eine Anleitung nicht nur für den Umgang mit Geld, sondern auch für den Umgang mit sich selbst im Leben. Das, was wir „Leben“ nennen, ist für viele Zeit­ge­nossen ein Zufalls­produkt ohne einen über­ge­ord­neten Plan oder einen tieferen […]

Den ganzen Artikel lesen

Jan van Helsing: Wer zuletzt lacht, ist der mit dem Notstromaggregat

Liebe Lese­rinnen und Leser, nicht nur ich habe die letzten zwei Wochen Vollgas gegeben, auch die Dru­ckerei hat es. Das neue Buch „Wissen ist Macht – Wie viel Macht kannst Du ertragen?“ von Dr. Dinero und mir ist bereits gedruckt. Am Montag bekomme ich 1.000 Exem­plare zu mir in den Verlag geliefert, die dann signiert und von mir […]

Den ganzen Artikel lesen

Sei dankbar für Schick­sals­schläge — JAN VAN HELSING im Interview mit Anya Stössel

Jan van Helsing: Liebe Anya, neben dem Schreiben Deiner eigenen Bücher arbeitest Du ja nun schon seit mehr als zwei Jahr­zehnten mit mir zusammen und hast an unzäh­ligen Büchern für den Amadeus Verlag mit­ge­ar­beitet. Du beschäf­tigst Dich also sehr viel mit Texten und Sprache an sich, und eines Deiner Bücher trägt sogar den Titel „Sprach­magie […]

Den ganzen Artikel lesen

Jan van Helsing: Was wird am 24. Sep­tember 2022 passieren?

Liebe Lese­rinnen und Leser, seit ein paar Wochen kur­siert ein Video­auszug des Bun­des­vor­sit­zenden der CDU, Friedrich Merz, vom 27. Februar 2022 durchs Netz, in dem dieser sagt: „Dieser 24. Sep­tember 2022 wird uns allen als ein Tag im Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: Ich weiß noch genau, wo ich war…“ Seitdem wird darüber […]
Den ganzen Artikel lesen

Jan van Helsing: Nichts bleibt, wie es war – die einen kommen, die anderen gehen

Meine lieben Lese­rinnen und Leser, nun ist es der dritte meiner Autoren, der dieses Jahr die welt­liche Bühne ver­lassen hat. Nach Franz Geis­berger und Udo Schulze ist jetzt am 7. Juli Andreas Ungerer ver­storben. Er war der Co-Autor des Buches „Wir töten die halbe Menschheit“ und Betreiber der Seite www.giftamhimmel.de, auf der er Artikel über Wet­ter­ma­ni­pu­lation und Geoengineering […]
Den ganzen Artikel lesen

Die Götter greifen jetzt in das Welt­ge­schehen ein! Jan van Helsing im Interview mit Gerhard Konstantin

­Wie Sie wissen, meine lieben Lese­rinnen und Leser, bin ich ein alter Hau­degen, was jeg­liche Art von Ver­schwö­rungen angeht und habe nicht nur selbst 20 Bücher über diverse Ver­­­schwö­­rungs-Themen geschrieben, sondern auch zig Bücher anderer Autoren im Amadeus-Verlag ver­öf­fent­licht. Die Men-in-Black-Bücher von Jason Mason waren bislang schon extrem her­aus­for­dernd, was der Erd­be­völ­kerung an Infor­ma­tionen vorenthalten […]

Den ganzen Artikel lesen

Jan van Helsing: Mein wohl tief­ge­hendster Augen­öffner seit „Geheim­ge­sell­schaften“!

Meine lieben Lese­rinnen und Leser, diese Woche habe ich fol­gende Geschichte erfahren: Eine Fünf­zehn­jährige berichtete ihrer Mutter, dass sich in ihrer Schul­klasse mit ins­gesamt 30 Schülern 7 Mädchen befinden, die sich nicht darüber im Klaren sind, ob sie Männlein oder Weiblein sein wollen, und vom Lehrer im Plural ange­sprochen werden möchten („Geht es euch gut?“). […]
Den ganzen Artikel lesen