Wirtschaft

Jetzt sogar in China: Abschaffung des Bargeldes schreitet voran

4. September 2017

Immer mehr Chinesen bezahlen bargeldlos.

Es ist ein revolutionärer Prozess, still aber schnell. Immer mehr Chinesen zahlen bargeldlos. Manche Geschäfte wollen sogar kein Bargeld mehr annehmen. Damit setzt sich der globale Trend nun auch in Ostasien fort.

Der Prozess ist schon weit fortgeschritten: In Schweden und Dänemark ist das Bargeld aus großen Teilen des Alltagslebens verschwunden. Sogar in Indien wurde in einer beispiellosen Aktion im letzten Jahr das Bargeld drastisch reduziert. Und nun auch noch China, die größte Volkswirtschaft der Erde!

Welt-Online/N24 berichtete, wie das Reich der Mitte die Kredit-Karten-Phase regelrecht überspringt und gleich zur digitalen Bezahlung hinübergleitet. Immer mehr Chinesen bezahlen mit dem Handy oder Smartphone. Wer ohne Smartphone unterwegs ist, hat es zumindest in den Großstädten schwer.

Rund 200 verschiedene digitale Bezahlplattformen nutzen die Chinesen. Die größten Anbieter digitaler Bezahlmöglichkeiten sind »AliPay« und »WeChat-Pay«. Bereits eine halbe Milliarde Chinesen zahlen bereits mit ihrer Handy/Smartphone-App.

Sogar die New York Times titelte bereits, dass in Chinas Großstädten das Bargeld fast obsolet geworden sei. Es geht rasant dem Ende des Bargeldverkehrs entgegen.

Bald sind die Menschen in der globalisierten und völlig individualisierten Welt nicht nur identitätslos, nationalitätslos und geschlechtslos, sondern auch ihr Bargeld los geworden. Schöne neue Welt!

In Deutschland zumindest sind einige Bürger aufgewacht und wehren sich. Auch Sie können sich hier an der Petition für den Erhalt des Bargeldes einsetzen.

 

 

Bild: pxhere.com

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf freiewelt.net


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad