Jetzt sogar in China: Abschaffung des Bar­geldes schreitet voran

Immer mehr Chi­nesen bezahlen bargeldlos.

Es ist ein revo­lu­tio­närer Prozess, still aber schnell. Immer mehr Chi­nesen zahlen bar­geldlos. Manche Geschäfte wollen sogar kein Bargeld mehr annehmen. Damit setzt sich der globale Trend nun auch in Ost­asien fort.

Der Prozess ist schon weit fort­ge­schritten: In Schweden und Dänemark ist das Bargeld aus großen Teilen des All­tags­lebens ver­schwunden. Sogar in Indien wurde in einer bei­spiel­losen Aktion im letzten Jahr das Bargeld dras­tisch redu­ziert. Und nun auch noch China, die größte Volks­wirt­schaft der Erde!

Welt-Online/N24 berichtete, wie das Reich der Mitte die Kredit-Karten-Phase regel­recht über­springt und gleich zur digi­talen Bezahlung hin­über­gleitet. Immer mehr Chi­nesen bezahlen mit dem Handy oder Smart­phone. Wer ohne Smart­phone unterwegs ist, hat es zumindest in den Groß­städten schwer.

Rund 200 ver­schiedene digitale Bezahl­platt­formen nutzen die Chi­nesen. Die größten Anbieter digi­taler Bezahl­mög­lich­keiten sind »AliPay« und »WeChat-Pay«. Bereits eine halbe Mil­liarde Chi­nesen zahlen bereits mit ihrer Han­dy­/S­mart­phone-App.

Sogar die New York Times titelte bereits, dass in Chinas Groß­städten das Bargeld fast obsolet geworden sei. Es geht rasant dem Ende des Bar­geld­ver­kehrs entgegen.

Bald sind die Men­schen in der glo­ba­li­sierten und völlig indi­vi­dua­li­sierten Welt nicht nur iden­ti­tätslos, natio­na­li­tätslos und geschlechtslos, sondern auch ihr Bargeld los geworden. Schöne neue Welt!

In Deutschland zumindest sind einige Bürger auf­ge­wacht und wehren sich. Auch Sie können sich hier an der Petition für den Erhalt des Bar­geldes ein­setzen.

 

 

Bild: pxhere.com

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf freiewelt.net