Gefähr­licher Irrsinn: Bun­des­re­gierung will min­der­jährige Dschi­ha­disten aus dem Irak nach Deutschland holen

Nach Medi­en­be­richten will die Bun­des­re­gierung min­der­jährige Ange­hörige von IS-Kämpfern, die mit einem deut­schen Pass aus­ge­stattet sind, nach Deutschland holen.

Das Aus­wärtige Amt soll sich mit einem ent­spre­chenden Ansinnen an die ira­kische Regierung gewandt und Aus­rei­se­ge­neh­mi­gungen für diesen Per­so­nen­kreis gefordert haben.

Die AfD-Frak­ti­ons­vor­sit­zende Alice Weidel warnt vor den Folgen: „Die jüngsten Razzien gegen die Isla­misten-Szene haben neu­erlich gezeigt, dass die unkon­trol­lierte Mas­sen­ein­wan­derung zu gefähr­lichen Par­al­lel­ge­sell­schaften in Deutschland geführt hat. In diesen Kreisen können sich Ter­ro­risten offen­sichtlich weit­gehend unbe­kümmert bewegen.

Statt dafür zu sorgen, dass keine wei­teren Gefährder ein­wandern, fördert die Bun­des­re­gierung den Aufbau einer wei­teren Generation poten­ti­eller Attentäter.Das kann doch nicht der Ernst der Regierung sein! 

Dieser Irrsinn muss umgehend gestoppt werden. Statt­dessen müssen endlich die Grenzen gesi­chert und der Terror-Sumpf in Deutschland trocken gelegt werden.“

 

David Berger / philosophia-perennis.com