Jan van Helsing: Mein neuer Best­seller bringt uner­war­teten Gegenwind!

So, meine lieben Lese­rinnen und Leser,

Hier bestellen!

jetzt habe ich den Samstag und Sonntag damit ver­bracht, alle über Die­Un­be­stech­lichen bestellten Bücher zu signieren bzw. mit Widmung zu ver­sehen und zu ver­packen. Die gehen heute und am Dienstag in die Post. Wir müssen es auf zwei Tage auf­teilen, da es so viele Ein­zel­be­stel­lungen sind – vielen Dank auch allen dafür und das Ver­trauen, das ihr mir schenkt. Und die erste Auflage ist fast schon aus­ver­kauft, bevor das Buch über­haupt bei Amazon zu haben ist…
Doch nicht jeder ist über das Buch begeistert und über mein Interview mit Daniel Prinz, weil ich nicht die Meinung teile, dass wir in den nächsten Tagen von Donald Trumps Truppen befreit werden.

Auch an den angeb­lichen Raum­flot­ten­krieg glaube ich nicht und warne davor, sich so naiv zu ver­halten und sich auf all den Mist, der per Whatsapp ver­breitet wird, zu ver­lassen. Ich habe, wie ihr wisst, meine Infor­manten (siehe mein Buch „Whist­leb­lower“) in Ram­stein sitzen, beim Bun­des­nach­rich­ten­dienst sowie beim MAD, und keiner davon kann das bestä­tigen, was per Whatsapp und auch in diversen Inter­net­seiten behauptet wird.
Unab­hängig davon hat die Gegenwart einen Teil des Buches schon ein­geholt, denn im Interview mit Hannes Berger, welches sich im Anhang des Buches befindet, wird von Hannes erwähnt, dass Trump ver­suchen wird, die FED zumindest teil­weise zu über­nehmen, was vor­gestern geschehen ist. Also auch hier ein Treffer!

Freitag früh war ich jeden­falls um 4 Uhr in Fich­tenau aus den Federn gehüpft, war ab fünf Uhr auf der Autobahn und habe ab kurz nach 8 Uhr in Köln 1.000 Bücher signiert. Danach bin ich zu Robert Franz nahe der hol­län­di­schen Grenze gefahren und habe ihm ein Exemplar per­sönlich über­reicht. Robert ist ein Pfunds-Mann, ein Unikat und jemand, der sich einen Dreck darum schert, was man über ihn sagt oder schreibt. Er impo­niert mir einfach. Er zieht seine Auf­klärung und sein Enga­gement zu OPC und gegen die Phar­ma­in­dustrie durch und hat keine Angst vor Kon­se­quenzen. Er sagt: „Jan, wenn sie mein Unter­nehmen kaputt machen, dann mache ich eben was anderes.“ Genau das ist die Ein­stellung, die wir benö­tigen. Statt­dessen sitzen die meisten zuhause – passiv – und trauen sich nicht auf die Straße, geschweige denn, dass sie den Mund auf­machen und für eine Position Stellung beziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele sitzen daheim vor dem PC und hoffen auf eine Befreiung durch irgend­je­manden, doch das wird nicht statt­finden. Ich bin kein Schwarz­seher – ganz im Gegenteil –, aber das ist die Rea­lität. Es kommt diese Woche noch ein erstes Interview mit einem Juristen und mir, mit dem ich mich auch über die Zukunft und die Rolle Deutsch­lands aus­tausche. Die Frage stellt sich, ob es über­haupt sinnvoll ist, das bestehende System von Finanz­po­litik aber auch Gesell­schaft zu erhalten bzw. nach Corona diese wieder genesen zu lassen. Wozu denn? Und wer löst das Flücht­lings- und Über­be­völ­ke­rungs­problem? Es gibt Lösungen, auch brutale und radikale, aber es gibt sie. Doch es wird keiner für uns machen und unsere deut­schen Pro­bleme für uns lösen. Das müssen wir selbst machen.

So, nun haue ich noch einen Wur­zel­stock aus dem Boden (Sturm­schaden) und dann ist die Familie dran!

Euch allen viel Kraft in dieser span­nenden Zeit. Seid dankbar, dass ihr mit dabei sein dürft!

Euer Jan

PS.: Seit letzter Woche ist die neue Auflage des “Codex Humanus — Das Buch der Mensch­lichkeit” in meinem Shop erhältlich. Die Bücher, die schon in der ersten Auflage her­vor­ragend waren, wurden nun kom­plett über­ar­beitet und umfassen jetzt ganze DREI Bände mit wert­vollen Infor­ma­tionen rund um Gesundheit, Pharma-Lügen, alter­native Medizin usw.! Die Bücher können über meinen Shop bei die­Un­be­stech­lichen ver­sand­kos­tenfrei und zum Vor­zugs­preis von 99,90€ statt 299,90€ bestellt werden!