Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Aus UFO-Verschwörungstheorien wird offizielle Realität! – Teil 2 (+Videos)

28. November 2020
Hier bestellen!

Ein weiterer Insider, der über die reale Existenz von UFOs sprach, war der ehemalige Leiter eines US-Air-Force-UFO-Programms, und er berichtete darüber in seinem letzten Interview, das nun auf YouTube veröffentlicht wurde. Es handelt sich um Colonel Robert Friend, der in den Jahren 1958-1962 Leiter des Project Blue Book war! Obwohl diese Untersuchung damals offiziell zur Erkenntnis gelangt sein will, dass alle UFO-Sichtungen mit bekannten Phänomenen zu erklären sind, offenbarte Col. Friend vor seinem Tod, dass die US-Air-Force damals wusste, was diese Objekte wirklich waren. Diese Möglichkeit enthält die Idee, dass wir Menschen der Erde seit vielen Jahren von Wesen von anderen Planeten oder Dimensionen besucht werden, und das hat starke Auswirkungen auf das menschliche Bewusstsein.

Es ist unsinnig, zu glauben, dass die Regierungen der Welt nach 70 Jahren Erforschung des UFO-Phänomen noch immer nicht wissen sollen, mit was wir es hier zu tun haben, denn es gab viele Studiengruppen des Militärs und von Geheimdiensten, die sich den authentischen UFOs gewidmet haben. Es wurde ein groß angelegtes Desinformations-Programm ersonnen, das die größten Geheimnisse verbergen sollte, damit man UFOs in der Öffentlichkeit den Lügen, der Geheimhaltung, der Lächerlichkeit oder der Leugnung preisgeben konnte. Es hat sich durch authentische Foto- und Video-Aufnahmen, Radaraufzeichnungen und tausenden Zeugenaussagen von glaubwürdigen Menschen herausgestellt, dass UFOs ohne Zweifel real sind.

Die Vorstellung, dass sie von außerirdischen oder extra-dimensionalen Intelligenzen bemannt sind, wurde zwar schon von den frühen UFO-Kontaklern betont, doch niemals von den Massenmedien ernsthaft behandelt. Erst in den letzten Jahren gab es neue Beweise in Form von ausgewerteten und veröffentlichten militärischen Videos von unbekannten Flugobjekten mit ungewöhnlichen Charakteristiken, und erst ab diesem Zeitpunkt wurde die Frage nach der Anwesenheit von außerirdischen Intelligenzen in unserer Atmosphäre wieder zur Priorität.

Sogar die Öffentlichkeit ist heutzutage mehrheitlich davon überzeugt, dass viele dieser unerklärlichen Objekte nicht von der Erde stammen und es gab inzwischen sogar die ersten Meldungen in den wichtigsten amerikanischen Tageszeitungen, dass es mögliche Bergungen von Außenwelt-Fahrzeugen gegeben hat. Somit dringt dieses Thema jetzt ins öffentliche Bewusstsein ein. Zusätzlich erschienen in den letzten Monaten und Jahren eine Reihe von außerordentlich wichtigen neuen Video-Dokumentationen über das UFO-Phänomen – die wohl wichtigste davon erst vor wenigen Wochen. Sie wurde von James Fox produziert und trägt den Titel „The Phenomenon“. Diese Doku, die man im Internet streamen kann, erforscht das UFO-Phänomen auf ernsthafte Weise und belegt die lange Tradition der offiziellen Vertuschung dieser Vorfälle, die diese mysteriösen Besucher betreffen.

Im Film kommen eine Reihe von ehemaligen Geheimdienst- und Militär-Mitarbeiter zu Wort und teilen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse über die Alien-Hypothese mit. Und in dieser Dokumentation enthüllte auch Col. Robert Friend sein Wissen über die Erkenntnisse von Project Blue Book, einem der ersten Programme zur Erforschung von UFOs. Laut Col. Friend wurde das Project Blue Book so abrupt eingestellt, weil die US-Regierung ab 1962 bereits alle Antworten auf das UFO-Phänomen gefunden hatte, und seitdem wusste, was diese Objekte sind!

Demnach gibt es zahlreiche ernstzunehmende Beweise, die belegen, dass wir es wirklich mit außerirdischen Objekten zu tun haben. Diese Möglichkeit eröffnet der Menschheit eine Reihe von neuen komplizierten Einsichten in Bezug auf Realität, Wissenschaft, Geschichte, Technologie, Metaphysik und Bewusstsein. Diese Erkenntnisse über unsere Realität wurden lange Zeit einfach fortgesetzt ignoriert, weil sie mit unseren gültigen Glaubensvorstellungen und Gesellschaftssystemen in Konflikt stehen, die uns als Wahrheiten glauben gemacht wurden.

Der britische Lord Admiral Hill Norton war ebenfalls in einer militärischen Einheit, die mindestens 15 Jahre lang das UFO-Phänomen und die Hypothese über Außerirdische studiert hatte. Er erklärte später im Ruhestand vor der Kamera, dass wir seit langer Zeit von Völkern von anderen Planeten, Sonnensystemen und Galaxien besucht werden, und dass diese Wirklichkeit inzwischen von Millionen von Menschen weltweit akzeptiert wird, und das längst keine „Verschwörungstheorie“ mehr ist, wie es in der Mainstream-Presse weiterhin behauptet wird. Auch der ehemalige NASA-Apollo-Astronaut Dr. Edgar Mitchell hatte offen erklärt, dass man in höchsten Ebenen schon lange weiß, dass viele dieser unbekannten Objekte wirklich außerirdisch sind oder sogar aus anderen Extra-Dimensionen stammen, und dass verschiedene Regierungen seit Jahrzehnten versucht haben, an diese fremde Technologie zu gelangen und tatsächlich UFO-Wracks geborgen hat. Um diese Tatsache zu verschleiern, fand eine lange und offizielle Bemühung zur Geheimhaltung und Verspottung des UFO-Phänomens statt.

Diese Objekte sind keine Verschwörungstheorie, sondern real, denn sie wurden von ausgebildeten militärischem Personal gesichtet, aufgenommen und auch mit dem Radar verfolgt und haben dabei Flugmanöver vollführt, die kein bekanntes von Menschen gemachtes Flugzeug vollbringen kann, um allen unseren militärischen Kampfjets zu entkommen. Obwohl das immer wieder zur Sprache gebracht wird, gibt es fast keine Anzeichen dafür, dass diese fremden Besucher allgemein feindselig oder eine große Bedrohung für uns darstellen würden, deshalb ist es jetzt an der Zeit, endlich offene und ernsthafte Studien und Untersuchungen über das ganze UFO-Phänomen zu ermöglichen, dass die Weltöffentlichkeit in diese Angelegenheiten, die uns alle betreffen, eingeweiht zu werden.

Diese fremden Besucher und ihre Flugobjekte werden bereits seit den Anfängen der menschlichen Zivilisation erwähnt und aufgezeichnet, so zum Beispiel in Form von Höhlenmalereien oder in antiken Sanskrit-Texten als Götter und ihren Fluggeräten. Seit damals gab es Berichte über UFO-Sichtungen, UFO-Begegnungen und Entführungen durch außerirdische Besucher. Das belegt, dass diese Wesen uns seit damals beobachten und sich um uns sorgen und die Lebensformen auf diesem Planeten bewahren. Vielen UFO-Kontaktlern wurden außerdem Botschaften über die Zukunft der Erde übermittelt. Die Menschen werden aufgefordert, dieses selbstzerstörerische Verhalten zu ändern, das diesen wundervollen Planeten zerstört. Ein besonderes Interesse scheinen die Besucher an irdischen Atomwaffen zu hegen, weil sie sich um das Wohlergehen unseres Planeten sorgen, da sie anscheinend schon viel länger hier sind als wir Menschen.

Zurück zur neuen professionellen UFO-Dokumentation The Phenomenon: Die erstaunliche Dokumentation wird schon jetzt als der am meisten glaubwürdige Film bezeichnet, der jemals über die langfristige Vertuschung und die großen Geheimnisse des UFO-Phänomens gedreht worden ist. Es kommt darin erneut eine Anzahl von Zeugenaussagen von hochstehenden Regierungs- und Militärangehörigen vor. Aber auch NASA-Astronauten werden interviewt und Filmmaterial präsentiert. So zum Beispiel über brisante Vorgänge, bei denen nicht identifizierte Flugobjekte über Anlagen gesichtet worden sind, in denen Atomwaffen stationiert waren. Insgesamt werden weitere Belege abgeliefert, dass die Menschheit nicht alleine im Weltall ist, und somit macht diese Dokumentation das UFO-Phänomen öffentlichkeitswirksam noch glaubwürdiger.

Viele amerikanische Regierungsangehörige haben sich zu Wort gemeldet und bestätigt, dass The Phenomenon die wichtigste Dokumentation des ganzen Jahres 2020 ist, weil sie die wichtigsten Geheimnisse der Welt behandelt. 70 Jahre der Geheimhaltung haben nunmehr dazu geführt, dass das Thema endlich der Weltöffentlichkeit präsentiert werden kann. Außerdem ermöglicht er, dass Regierungen und wissenschaftliche Institutionen dieses wichtige Thema jetzt Ernst nehmen können und somit die Phase der Jahrzehntelangen globalen Geheimhaltung zu Ende geht.

Kurze Zeit später war es dann soweit, dass tatsächlich die erste Gruppe von Wissenschaftlern seriöse Studien des Phänomens der nicht identifizierten Luftphänomene angekündigt haben. Seit die US-Navy ihre militärischen Videos von seltsamen Flugobjekten veröffentlicht hat, meldeten sich weitere militärische Zeugen wie Piloten und Radar-Operateure, die ebenfalls von Begegnungen und Sichtungen von nicht identifizierten Flugobjekten berichten. Deshalb wurde jetzt offiziell von der US-Navy die Unidentified Aerial Phenomena (UAP) Task Force eingerichtet, um die Natur und den Ursprung dieser seltsamen Flugobjekte zu untersuchen, und um festzustellen, ob sie eine mögliche Bedrohung für die Nationale Sicherheit der USA darstellen könnten. Auch europäische und amerikanische Astronomen haben sich nun bereit erklärt, das Phänomen zu untersuchen, damit endlich hochqualitative Daten vorliegen. Man kann nicht voraussagen, wo und wann diese Luftphänomene auftauchen, daher ist eine Erforschung umso schwieriger, deshalb will man nun mit Satelliten und der Hilfe von Künstlicher Intelligenz Abhilfe schaffen.

Der Forscher Ravi Kopparapu vom NASA Goddard Space Flight Center in Greenbelt in Maryland ist ebenfalls am UFO-Phänomen interessiert und bezeichnet es als ein wissenschaftlich interessantes Problem, weil die aufgezeichneten Charakteristiken dieser Flugobjekte nicht den gültigen Gesetzen der Physik unterliegen! Er hütet sich jedoch, ähnlich wie seine Kollegen, das Wort „Außerirdische“ zu benutzen, solange für diese Forscher keine konkreteren Beweise vorliegen. Das ist ein Grund, warum die wissenschaftliche Gemeinschaft das Thema Außerirdische und UFOs als ein Tabu betrachtet hat. Dennoch könnten wissenschaftlich erbrachte Fakten letztlich eine endgültige Bestätigung für die Existenz von außerirdischen Besuchern auf unserem Planeten abliefern.

Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, hat das japanische Verteidigungsministerium jetzt neue Protokolle für mögliche Begegnungen mit UFOs vorgelegt. Verteidigungsminister Taro Kono hat die Armee von Japan angewiesen, wie man bei Begegnungen mit nicht identifizierten Flugobjekten reagieren soll, die eine mögliche Bedrohung für die Nationale Sicherheit von Japan darstellen könnten, weil auch die USA eine neue Task Force gebildet haben, um die wahre Natur und die Herkunft von UFOs zu bestimmen. Die Regierung von Japan hatte im Februar 2018 noch offiziell bekannt gegeben, dass keine Bestätigung für die Existenz von UFOs erbracht worden sind. Jetzt hat sich die Einstellung der Regierung aber vermutlich geändert, denn es werden Vorgehensweisen für den Umgang mit möglichen nicht identifizierten Flugobjekten über dem japanischen Luftraum ausgearbeitet.

Wenn Sie schon jetzt alles über die aktuelle offizielle UFO-Offenlegung, die Geheimnisse des Mondes und über die Realität des Geheimen Weltraumprogramms und der sensationellen Aussagen und Informationen von Whistleblowern und militärischen Insidern erfahren wollen, lesen sie meine MiB-Buchreihe und den aktuellen Band 4, der gerade erschienen ist und 600 Seiten geballte Informationen enthält.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://cdn.pixabay.com/photo/2017/08/10/16/43/ufo-2624701_960_720.jpg

2. https://matrixdisclosure.com/wp-content/uploads/2017/05/ufo-blue-book-634312-1024×615.jpg

3. https://i.pinimg.com/originals/78/7e/0e/787e0e91620898ccdcc96370622d35de.jpg