By Kremlin.ru, CC BY 4.0, Link
Politik & Aktuelles

Salisbury-Vergiftung: Frankreich will Beweise gegen Russland sehen

19. März 2018

Frankreich hat die Versuche von Theresa May, Unterstützung für Strafmassnahmen gegen Russland zu gewinnen, unterminiert und erklärt, es wolle Beweise, dass Moskau hinter der Salisbury-Vergiftung steckt und beschuldigte die britische Premierministerin eine “Fantasie-Politik” zu betreiben.

Am Mittwoch kündigte der May die Ausweisung von 23 russischen Diplomaten und die Aussetzung der bilateralen Gespräche an. May behauptete Russland sei “schuldig” für die Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergei Skripal und seiner Tochter Yulia, was “rechtswidrige Gewaltanwendung gegen das Vereinigte Königreich” bedeute. Allerdings tat sie dies, ohne auch nur den Hauch eines Beweises zu besitzen.

Der Sprecher von Präsident Emmanuel Macron erklärte jetzt jedoch vor, dass May vorzeitig handeln würde. “Wir machen keine Fantasie-Politik.”

Russland hat wiederholt nach einer Probe des Giftes gefragt, mit dem Skripal und seine Tochter vergiftet wurden. Moskau hat jede Beteiligung an dem Vorfall bestritten. Grossbritannien ist jedoch nicht bereit, Proben an Russland zu übergeben.

Ins gleiche Horn wie Theresa May stossen derzeit nur die grössten politischen Versager innerhalb europäischer Regierungen.

 


Quelle: smopo.ch