By Tony Webster from Portland, Oregon, United States - If They Bomb Iran, You Get Drafted, CC BY 2.0, Link
Whistleblower Politik

Irans Atomprogramm eine endlose Geschichte von Fake-News

7. Mai 2018

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu, ein berüchtigter Kriegshetzer, Serienlügner und Rassist, versucht den ahnungslosen Trump in einen Krieg mit dem Iran zu verwickeln. Wieder einmal basieren seine Behauptungen über das Atomprogramm des Irans nur auf gefälschten Beweisen, die gern von den Fake-News-Medien weiterverbreitet werden.

Netanjahus atemlose Ankündigung, dass Irans nukleares Anreicherungsprogramm einen möglichen Waffenaspekt habe, ist seit anderthalb Jahrzehnten bekannt. Israels eigenes geheimes Atomprogramm soll jedoch nicht angesprochen werden und schon gar nicht über die mehreren Hundert Sprenköpfe für die eigenen Atomraketen.

Die Meldungen überschlagen sich täglich und keine noch so billige Unterstellung gegen den Iran wird ausgelassen. Hier von uns eine kleine Sammlung, was die Mainstream-Fake-News über das Atomprogramm des Irans in den letzten 34 Jahren zu berichten hatten. Diese falschen Anschuldigungen stammen übrigens fast alle ausschließlich aus den Geheimdienstquellen der Israelis und der Vereinigten Staaten. Besonders deutschsprachige Medien tun sich bei der Verbreitung von Fake-News über den Iran besonders hervor, wie man an den folgenden Schlagzeilen sehen kann:

“In zwei Jahren sind die Iraner in der Lage, eine selbstgebaute Atombombe einzusetzen” (Jane’s Defense Weekly, 07.05.84)

“Iran könnte eine Atombombe bis 2000 entwickeln” ( New York Times, 1992)

“Iran hat die Atombombe“ (Focus 25.01.1993)

“USA sehen Iran noch mindestens ein Jahr von Atombombe entfernt.“ (Zeit 30.9.1998)

“Irans Atombombe bedroht auch Deutschland“ (Welt 26.9.2004)

“Iran hat in zehn Jahren Atombombe” (netzeitung.de, 2. Juni 2006)

US-Staatssekretär Joseph: “2010 hat Iran die Atombombe” (stern.de, 28. Sept. 2006)

“Exklusiv: Der Filmbeweis – Iran baut die Atombombe“ (Welt 12.4.2007)

“Iran der Atombombe ein Stück näher” (faz.net, 10. Apr. 2007)

“Iran hat nicht genug Material für Atombombe” (krone.at, 2. März 2009)

“Atombombe im Iran in sechs Monaten fertig” (noows.de,15. Juli 2009)

“USA: Iran hat die Bombe «erst» in einem Jahr” (20min.ch, 20. Aug. 2010)

“In sechs Monaten könnte Iran die Bombe haben” (n24.de, 5. Nov. 2011)

“Iran hat offenbar mit dem Bau einer Atombombe begonnen” (Tagesanzeiger, 8. Nov. 2011)

“Israel: Iran hat genug Uran für vier Atombomben” (diepresse.com, 02.02.2012)

“Iran baut nach US-Berichten nicht an Atombombe” ( Focus, 25.02.2012)

“USA trauen Iran keine Atombombe zu” ( Zeit.de, 25.02.2012)

“US-Experten: Iran hat genügend Uran für fünf Atombomben” (handelsblatt.com, 26. Mai 2012)

Ablenkung von eigenen Verbrechen

In den vergangenen Wochen haben israelische Scharfschützen mit scharfer Munition 40 Menschen getötet und Hunderte Palästinensern verwundet, die unbewaffnet waren und friedlich gegen ihre Inhaftierung im Gazastreifen protestierten. 70% ihrer Familien wurden aus ihren Häusern in Israel vertrieben und leben nun in Armut in Flüchtlingslagern, während europäische Israelis ihre Häuser und Ackerland übernehmen und jetzt dort leben.

Israels Scharfschützen töteten Kinder, Journalisten, Demonstranten, die nur wenige Meter vom israelischen Grenzzaun entfernt waren und sogar Gläubige während des Gebetes. Unbewaffnete Menschen zu erschießen, die keine Bedrohung darstellen, ist ein Kriegsverbrechen und führen systematisch zu einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es wird Zeit, die politisch Verantwortlichen in Israel vor ein internationales Gericht zu stellen.

 


Quelle: Schweizer Morgenpost


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad