DimitroSevastopol / Pixabay
Politik

Russland wirft Großbritannien Unterstützung von Terroristen vor

14. November 2019

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums hat auf ihrer Pressekonferenz am Donnerstag auch über die Syrien gesprochen. Konkret ging es dabei um die Weißhelme.

Dass die Weißhelme keine humanitäre Organisation sind, sondern ein Instrument der Islamisten in Syrien, ist jedem bekannt, der auch nur ein wenig zu dem Thema recherchiert hat. Die Weißhelme werden auch ganz offiziell von westlichen Staaten finanziert und gefördert, sie sind also keineswegs eine neutrale Hilfsorganisation, sondern ein Propagandainstrument.

Dass es sich bei den Weißhelmen nicht um freundliche Ersthelfer handelt, hat der Westen im letzten Jahr selbst indirekt zugegeben. Wir erinnern uns: Letzten Sommer sind hunderte Weißhelme nach Jordanien evakuiert worden und die Medien berichteten über den bösen Assad, der diese Hilfsorganisation jagt. Was dann nicht mehr so groß berichtet wurde war, dass die Europäer Jordanien zugesagt hatten, die Weißhelme aufzunehmen, denn Jordanien hatte die Islamisten nur unter der Bedingung ins Land gelassen, dass sie von dort wieder verschwinden. Aber die Europäer haben sich dann sehr schwer getan, diese hochgefährlichen Terroristen in die EU zu lassen. Aber inzwischen sind sie angekommen und nach allem, was man hört, werden sie rund um die Uhr überwacht, damit sie ihre „humanitäre Mission“ nicht in Europa fortsetzen können.

In diesen Tagen hat Großbritannien das alles als „Desínformationskampagne aus Russland“ bezeichnet, was die Außenamtssprecherin nicht auf sich sitzen ließ. Ich habe die offizielle russische Erklärung übersetzt, weil sie eine Reihe interessanter Fakten enthält, die jeder mit ein wenig Recherche selbst überprüfen kann.

Beginn der Übersetzung:

Nun zu einem weiteren Thema, zu dem wir ständig zurückkehren müssen. Ich bin auf die Erklärung des stellvertretenden britischen Außenministers für den Nahen Osten, Marrison, aufmerksam geworden. Er behauptete, dass die Nichtregierungsorganisation „Syrische Zivilverteidigung“, besser bekannt als „Weißhelme“, das Ziel einer Desinformationskampagne der syrischen und russischen Regierungen geworden sei. Wie in der Mitteilung des Foreign Office vermerkt ist, sagte er dies am Dienstag bei einem Treffen mit dem Führer der Organisation, Saleh, bei dem die Situation im syrischen Idlib diskutiert wurde.

„Die Freiwilligen der Weißhelme sind weiterhin einer Desinformationskampagne des syrischen Regimes und der russischen Regierung ausgesetzt“, behauptete Marrison. „Diese irreführenden Schritte sind ein unverhohlener Versuch, die Aufmerksamkeit von einer Flut schockierender Angriffe auf das syrische Volk abzulenken, zu denen auch der Einsatz chemischer Waffen gehörte.“ Marrison bekräftigte auch „die unerschütterliche Unterstützung des Vereinigten Königreichs für die Organisation“. Eigentlich wäre es heute unnötig, die Weißhelme zu erwähnen, denn wir haben über dieses Thema schon oft im Detail gesprochen, wenn es nicht dieses „wunderbare“ Kommunique der britischen Regierung gegeben hätte. Aber da sie es gesagt haben, müssen wir uns dazu natürlich äußern.

Also: Bei der letzten Pressekonferenz haben wir mitgeteilt, dass es eine weitere Zahlung aus den USA an die Weißhelme gab. Diese Menschen, die sich selbst „humanitär“ nennen, erhielten 4,5 Millionen Dollar. Mal sehen, wer der Ursprung dieser Struktur ist. Ich werde mich auf die Informationen von Experten stützen, die frei im Internet verfügbar sind. Vielleicht kann sie jemand widerlegen, aber bisher hat das noch niemand getan.

Dank Ermittlungen, vor allem ausländischer Journalisten, ist bekannt, dass einer der Gründer der Weißhelme J. Le Mesurier ist, ein ehemaliger britischer Geheimdienstoffizier des MI6. Zufall? Ich glaube nicht. Er ist bei vielen Konflikten auf der ganzen Welt aufgetaucht, einschließlich des Balkans und des Nahen Ostens. Angesichts der Rolle des Westens bei der Zerschlagung der Stabilität in diesen Regionen ist es leicht vorstellbar, was ein britischer Geheimdienstoffizier dort gemacht hat.

Darüber hinaus weisen eine Reihe von Rechercheuren – ich wiederhole, es geht nicht um russische Analysten, sondern um ausländische – auf die Existenz von Verbindungen von Le Mesurier mit terroristischen Organisationen während seiner Arbeit im Kosovo hin, wo seinem Team, nach einigen Berichten, Mitglieder von „Al-Qaida“ angehörten. Wir würden sehr gerne eine Erklärung dafür vom offiziellen London hören. Er ist auch Gründer der dänischen NGO „Mayday Rescue“, die vom Vereinigten Königreich, Deutschland, Dänemark, Kanada, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten gesponsert wird. Offiziell soll diese Struktur „die Zivilbevölkerung in Zeiten von Konflikten und Naturkatastrophen schützen“, war aber in der Tat an der Finanzierung der Weißhelme beteiligt und bietet nun propagandistische Unterstützung für ihre Aktivitäten in den westlichen Medien.

Zusätzlich zu ihrer Beteiligung am Syrien-Konflikt hat „Mayday Rescue“ Projekte in Somalia und Libanon unterstützt, wo sie unter dem Deckmantel der Schaffung eines Netzwerks von freiwilligen Rettern lokale Regierungsgegner unterstützte. Örtliche Kopien der Weißhelme wurden auch in einer Reihe von lateinamerikanischen Ländern für massive Propaganda gegen legitime Regierungen eingesetzt.

Diese Versuche sind gescheitert, aber es gibt keine Garantie dafür, dass sich das nicht woanders wiederholt. De facto wurden die Weißhelme als Konzept in Syrien getestet und sind zu einem der Werkzeuge des Westens geworden, um „Farbrevolutionen“ zu fördern, die Situation in Ländern zu destabilisieren und künstliche Konflikte in „unerwünschten“ Staaten zu schaffen.

Russland hat wiederholt gesagt, dass die Weißhelme Provokateure sind, Komplizen der gefährlichsten terroristischen Gruppen. Beispiele wurden genannt, auf verschiedenen Ebenen gab es Anschuldigungen von den offiziellen Behörden in Russland und von der Zivilgesellschaft im Westen und in unserem Land, überzeugende Fakten wurden präsentiert, die niemand geleugnet hat, außer dem typischen „es ist nicht so, glaubt ihnen nicht.“ Obwohl der Weltgemeinschaft ganze Berichte, Präsentationen, Filme, Videos und fotografische Materialien präsentiert wurden. Wir glauben, dass die Weißhelme Gegner der Anti-Terror-Bemühungen der syrischen Regierung und der Länder, die sie unterstützen, sind. Sie waren die Autoren und Interpreten einer Reihe zynischer „Fakes“, nicht nur medialer, sondern realer, die Desinformation für ein breites internationales Publikum schaffen und eine Stabilisierung der Situation verhindern sollten.

Hier bestellen!

Ich denke, dass die Geschichte dieser Struktur und die Quellen ihrer Finanzierung die Unterstützung durch das Britische Außenministerium erklären, die ich eingangs erwähnt habe.

Ende der Übersetzung


Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse.


Thomas Röper – www.anti-spiegel.ru

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“