George Soros, World Copyright by World Economic Forum - flickr.com - by swiss-image.ch/Photo Mirko Ries - CC BY-NC-SA 2.0
Politik & Aktuelles

Wenn Biden Präsident wird, erobert George Soros die USA

9. Januar 2021

Patrick Gaspard – ehemaliger Soros-Scherge – arbeitet jetzt für Biden

Durch Gelder, Personalentscheidungen und Faktenprüfer: George Soros‘ lange Hand in der US-Politik wird unter Biden Macht gewinnen.

Erst jüngst ernannte George Soros seinen Nachfolger im Amt der Leitung der Open Society Foundation [Freie Welt berichtete]. Es wird immer deutlicher, dass George Soros mit seinen Geldern Lebens- und Bürgerfeindliche Initiativen unterstützen wird, sollte Joe Biden Präsident werden. Man kann von einem „Soros-Biden“-Clan sprechen, argumentiert Luca Volontè auf iFamNews.

Zunächst spendete George Soros 70 Mio. US-Dollar für die Biden-Kampagne. In der Vergangenheit, hatte er bereits 22 Mio. Dollar für die Clintons eingesetzt.

Mehrere Persönlichkeiten der Demokraten und der potentiellen Biden-Regierung stehen in direkter Beziehung zu George Soros:

»Im „Soros-Biden-Clan“ gibt es z.B. Sarah Cross, ehemalige Direktorin der Abteilung für Rechtssponsoring von Open Society, die für die Evaluierung von Regierungsstellen zuständig ist, und Michael Pan, Sonderberater des Exekutivausschusses der Offenen Gesellschaft, der für die diplomatische Vertretung der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen zuständig sein wird. Und während dem Team auch Diane Thompson, Leadership in Government Fellow of Open Society Foundations, angehört, arbeiten andere für Gruppen, die erhebliche Mittel des Soros-Imperiums erhalten haben. Sharon Burke und Viv Graubard, die für Biden im Verteidigungs- und Arbeitsministerium arbeiten, sind Teil des Think Tank New America, dem die Open Society Foundations allein im letzten Jahr mehr als 1 Million Dollar gespendet haben.

Auch steht Soros im Kontakt mit John Podesta, dessen skandalöse E-Mails von Trump während seines Wahlkampfes gegen Hillary Clinton aufgegriffen wurden:

»Sechs sind die Mitarbeiter des Center for American Progress des Demokratiegurus John Podesta, ehemaliger Präsident des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 von Hillary Clinton, die für das Finanzministerium, das Arbeits- und Innenministerium, den Nationalen Sicherheitsrat, das Büro des Handelsbeauftragten (der im Namen des Präsidenten der Bundesrepublik in Fragen des internationalen Handels handelt) und die Federal Reserve (die US-Zentralbank) zuständig sind. Allein 2018 haben die Soros-Stiftungen dem Podesta Center mehr als 1 Million Dollar gespendet. Und sogar die Präsidentin des Center for American Progress, Neera Tanden, wurde für das Bundesamt für Haushalt und Verwaltung gewählt, von dem die Verwaltung von Milliarden von Dollar pro Jahr abhängt.«

Der ehemalige Leiter der Open Society Foundation, der jüngst durch Lord Malloch Brown ersetzt wurde, arbeitet jetzt für Biden, so Volontè:

»Patrick Gaspard, ehemaliger politischer Berater von Barack Obama, ist zurückgetreten und hat sich für das Kabinett Bidens zur Verfügung gestellt. Sein detailliertes Wissen über die Art und Weise, wie Soros‘ Netzwerk auf der ganzen Welt operiert, macht es zu einem strategischen Vorteil.«

Aber auch auf Giganten wie Facebook oder Twitter hat Soros Einfluss: »Durch Faktenprüfungskommissionen unter seiner Kontrolle [nimmt Soros auf soziale Netzwerke Einfluss]: Nach den Angriffen auf Facebook-Eigentümer Mark Zuckerberg im Januar forderte und setzte Soros mindestens 18 von 20 Expertenzensoren für die Nachrichten ein, insbesondere im Zusammenhang mit den US-Wahlen. Soros hat auch bereits das „Übergangsteam“ besetzt, die Expertengruppe, die in den Vereinigten Staaten von Amerika die institutionelle Kontinuität zwischen der neuen und der scheidenden Regierung gewährleistet.«

Fakt bleibt: sollte Joe Biden die Wahl gewinnen, wird George Soros die Vereinigten Staaten erobern.


Quelle: freiewelt.net